Soo Bahk Do / Tang Soo Do

Soo Bahk Do ist eine koreanische Kampfkunst, die mehrere Jahrhunderte alt ist.

Unsere Fußtechniken basieren auf dem Moo Duk Kwan Stil, der von
Großmeister Hwang Kee (1914 – 2002) entwickelt wurde.

Soo Bahk Do ist gleichzeitig ein harter und
ein weicher Stil.

Der Gründer des Soo Bahk Do war als begeisterter Kampfsportanhänger im Alter von
22 bereits Meister des Tae Kyon (ein anderer koreanischer Kampfsportstil, der nicht mit dem Tae
Kwon Do verwand ist).

Zu dieser Zeit, im Jahre 1936, reiste er nach China, wo er die chinesischen
Kampfkünste kennenlernte. Von 1936 – 1945 kombinierte er diese östlichen Weisheiten und
entwickelte so den Stil, den wir heute unter Soo Bahk Do kennen.

 Als klassische Kampfkunst hat Soo Bahk Do zum Ziel, jeden Aspekt des Menschen zu
fördern, um so eine reife Persönlichkeit in Harmonie mit Geist, Intelligenz, Gefühl und Körper zu
formen. Diese Integration hilft, frei von inneren Konflikten zu werden und so in der Welt in einer reifen,
intelligenten, gradlinigen und variantenreichen Art zu bestehen.

Wegen dieser erwähnten
Eigenschaften des Soo Bahk Do gründete Großmeister Hwang Kee seine erste Schule unter dem
Namen Moo Duk Kwan. Diese Schule entwickelte sich so stark, dass sie alle modernen
Kampfsportarten beeinflusste.

Der Moo Duk Kwan Name gibt uns den Weg und die Richtung für unser mentales
Training an. Soo Bahk Do ist die Technik, Moo Duk Kwan die Philosophie. Soo Bahk Do Techniken
brauchen die mentale Disziplin, die im Moo Duk Kwan vorhanden ist.

Die Verbindung dieser zwei
Elemente ermöglicht eine Weiterentwicklung, von der jedes einzeln wieder profitieren kann. Diese
Harmonie schafft das Bewusstsein, das Soo Bahk Do zu einer Kampfkunst macht.