Frank Schnitzler

Geboren 1968 bekam Frank Schnitzler ersten Kontakt mit Kampfsportarten im Alter von 13 mit Judo. Kurze Zeit später konnte er einige Erfahrung in Ju Jutsu erlangen.

1991 begann Frank Schnitzler seine Ausbildung im Tae Kwon Do bei Großmeister Peter F. Gerber in Wiesbaden. Die Entscheidung sich für den ersten Dan vorzubereiten oder seine berufliche Karriere zu starten fiel zu Gunsten des Berufs. Dadurch bedingt folgte eine längere Pause der Kampfkünste.

In Soke Ben Stumpf aus Wiesbaden fand Frank Schnitzler später einen Lehrer, der es vermag, seinen geistigen Horizont der Kampfkünste zu erweitern. 

Soke Ben Stumpf begleitete Frank Schnitzler weiter zum Meistergrad im Tang Soo Do, Hap Ki Do und Sen Ki Do.

Ebenso erlangte er seine Trainerlizenzen für diese drei Stilrichtungen.

Das Streben nach Mehr brachte Frank Schnitzler anschließend zu einer Urform des heutigen Tae Kwon Do, dem Soo Bahk Do im Stile des Moo Duk Kwan.

Gemeinsam mit Michael Paul wurde ihm Ende 2011 der 1. Dan verliehen.

Unter Meister Jens Schimmel genießt er die Ausbildung zum Instructor im Silent Stream Hap Ki Do sowie dem Kummooyeh.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok