Taekwondo ist eine Kampfkunst aus Korea. Das Wort Taekwondo setzt sich aus den Wörtern -
Tae = Fuß, mit dem Fuß treten,
Kwon = Faust, mit der Faust schlagen, 
Do = Weg, geistige Einstellung - zusammen.

Taekwondo ist eine waffenlos ausgeübte Kampfkunst, bei der Hände und Füße zu Abwehr- und Angriffstechniken eingesetzt werden.
Im Unterschied zum japanischen Karate werden im Taekwondo Fußtechniken bevorzugt.
Außerdem weist Taekwondo insgesamt eine Vielfalt an Techniken aus, die von keiner anderen, artverwandten Disziplin erreicht wird.
Mit der Einheit aus körperlicher Kraft und diszipliniertem Denken ist es möglich, die notwendige Selbstsicherheit zu entwickeln und die erforderliche Gelassenheit zur Selbstverteidigung zu erlangen.

Zum Erlernen von Taekwondo gehört ein großes Maß an Beharrlichkeit. Enttäuscht wird, wer nur schnell ein paar Tricks für den Schulhof oder die Straße erlernen will. Wichtig sind Geistes-Tugenden wie Partnerschaft, Fairness und Respekt gegenüber den Partnern und den Trainern. Das Training stellt den einzelnen immer wieder vor neue Aufgaben: die Gürtelprüfung, den Bruchtest oder wer möchte - den leistungssportlichen Wettkampf. Vor allem für junge Menschen bietet sich Taekwondo zur Festigung des Charakters an.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok